Ausweiskontrolle – Papiere bitte

Der erste Moment des Hochgenusses – wenn ich schon nicht mein Auto früher in Empfang nehmen kann – sind die kleinen Insignien der Macht auf dem Weg zur Abholung. Welche Papiere schickt Porsche, was brauche ich alles für die Anmeldung? Antworten liefert dieser Artikel.

Kennzeichnungspflicht

Eine Amtshandlung, die ich schon frühzeitig erledigt hatte, war die Vorbestellung des Wunschkennzeichens. Normalerweise kann ein Kennzeichen im Internet nur für einen Monat im Voraus gesichert werden, doch dankenswerterweise konnte ich in meiner Heimatbehörde anrufen und hier eine längere Reservierung vornehmen – telefonisch ist eine Reservierung sogar bis zu einem Jahr im Voraus möglich.

Einen kleinen Schock bekam ich, als ich die Preisunterschiede der Kennzeichen im Internet und vor Ort zu sehen bekam. Ich hatte den Jeep erst im vergangenen Jahr angemeldet, daher war mir der Preis noch einigermaßen im Kopf und ein Blick auf die Quittung bestätigte es: knapp 35 Euro beim Shop vor der Zulassungsstelle. Da ich ja die Wunschkennzeichen im Internet bestellt hatte und noch genügend Zeit bis zur Zulassung war, habe ich mir die Zeit gegönnt, nach den Preisen für Schilder im Internet zu schauen. Der günstigste Preis für einen Satz lag bei knapp über 16 Euro! Also etwa die Hälfte des Shops vor Ort! Diese Abzocke war mir vorher noch gar nicht aufgefallen. Wieder eine Erfahrung reicher und schonmal den ersten Teil erledigt.

Ausweis bitte!

Der zweite Teil kam vor wenigen Tagen: die notwendigen Papiere! Jetzt darf ich zumindest in den zu meinem Fahrzeug gehörenden Papieren die technischen Daten lesen. Für mich superspannend, für andere eventuell nur nutzlose Daten. Was kommen denn da aber für Papiere, mag sich der ein oder andere Fragen. Das Päckchen – versicherter Versand – umfasst:

  • ein Anschreiben – Ui wie spannend, ok, ok.
  • die vorbedruckte Zulassungsbescheinigung Teil II
  • den Personalausweis des Fahrzeugs – auf einer DinA 4 Seite, die in DinA 5 bedruckt ist
  • die Abholbescheinigung

Zulassungsbescheinigung Teil II

Porsche Cayenne - Zulassungsbescheinigung Teil II hinten
Zulassungsbescheinigung Teil II

Wir überpringen das Anschreiben und gehen direkt in die Zulassungsbescheinigung. Das Dokument ist vorbedruckt mit den Eckdaten im unteren Abschnitt. Angenehmerweise ist der obere Abschnitt leer – ein schöner Anblick, diese unschuldige Leere. 🙂 Den Teil I der Bescheinigung gibt es dann gegen ein geringes Entgelt auf der Zulassungsbehörde – quasi ein kleines Geschenk.

Personalausweis

Porsche Cayenne - Personalausweis - Seite 1
Porsche Personalausweis Seite 1

In dem vom Amt liebevoll „Personalausweis“ genannten Dokument sind alle Daten des Fahrzeugs aufgelistet, wie sie für den Teil I der Zulassungsbescheinigung auch benötigt werden. Der Ausweis ist die Grundlage für die Bescheinigung und ohne Ausweis macht die Zulassungsbehörde nix. Nur zur Info: Ein Verlust dieses Blattes ist relativ kostspielig. Es handelt sich zwar nur um ein DinA 4 Blatt, was zudem auch noch in schwarz / weiß bedruckt nicht wirklich das schönste aller Dokumente ist, doch bei Porsche sieht das Blatt schon deutlich schöner aus, als bei einigen anderen Herstellern. Jeep zum Beispiel hat einen wirklich unscheinbar aussehenden Fetzen Papier, der wie eine billige Kopie aussieht und gefühlt in Schriftgröße 7 beschrieben ist – siehe Foto. Im Vergleich wirkt das Blatt bei Porsche zumindest wie ein Original und ist deutlich besser lesbar.

Jeep - Personalausweis
Jeep Personalausweis
Porsche Personalausweis Seite
Personalausweis Seite 2-3

Mit diesen beiden Dokumenten und den Kennzeichen kann zumindest schonmal die Zulassungsbehörde besänftigt werden, damit der Wagen angemeldet werden darf. Doch für die Abholung reicht das noch nicht.

Die Abholbescheinigung

Abholbescheinigung
Abholbescheinigung

Sie ist die Unbedenklichkeitsbescheinigung des Händlers, dass er sein Geld hat und das Porsche Werk den Wagen an mich aushändigen darf. Also quasi eine Vollmacht. Auf ihr ist auch das Abholdatum nochmal vermerkt, damit die Mitarbeiter vor Ort mich beschwichtigen und heimschicken können, falls ich voller Ungeduld fünf Tage früher erscheinen sollte.

Damit ist das Abholpaket komplettiert, welches aus der Abholbescheinigung und den Kennzeichen besteht. Kleine Anmerkung am Rande – weil auch das anscheinend nicht bei allen Herstellern zum Standard gehört: Wer sich fragt, ob er Verbandkasten, Warndreieck und Schutzweste für den Neuen mit zur Abholung bringen soll … Nein, ist bei Porsche alles ab Werk dabei 🙂

Jetzt heißt es nur noch: Warten auf den Termin zur Abholung …

Ein Gedanke zu „Ausweiskontrolle – Papiere bitte“

  1. Ein sehr guter Artikel!

    Noch als kleine Anmerkung für die Kfz-Anmeldung: Hier auf keinen Fall die eVB-Nummer und eine Bescheinigung über die Hauptuntersuchung vergessen. Diese Dokumente sind neben den bereits genannten Unterlagen auch noch notwendig.

    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.